Uniwersytet Mikołaja Kopernika w Toruniu - Centralny punkt logowaniaNie jesteś zalogowany | zaloguj się
katalog przedmiotów - pomoc

Intentionalität 2401-OG-DE-Int
Wykład (WYK) Semestr zimowy 2020/21

Informacje o zajęciach (wspólne dla wszystkich grup)

Strona zajęć: https://teams.microsoft.com/l/channel/19%3ab9a5650d10b44896ace555a74f1cd073%40thread.tacv2/Og%25C3%25B3lny?groupId=f5d96458-9a5d-49a4-b890-f8da1d306c46&tenantId=e80a627f-ef94-4aa9-82d6-c7ec9cfca324
Liczba godzin: 20
Limit miejsc: (brak limitu)
Zaliczenie: Zaliczenie na ocenę
Liczba godzin zajęć prowadzonych z wykorzystaniem metod i technik kształcenia na odległość`: (tylko po angielsku) 20
100% online
Literatura: (tylko po angielsku)

Walter, S., Ist der Geist im Kopf? Ist der Geist erweitert? Und vor allem: Was müssten wir wissen, um diese Fragen beantworten zu können?, In J. Michel, K. Boström & M. Pohl (Eds.) Ist der Geist im Kopf? Beiträge zur These des erweiterten Geistes. Paderborn: Mentis, 2016, 25-56.

Metzinger, T., Selbst, Selbstmodell und Subjekt, Handbuch Kognitionswissenschaft, Hrsg.

A. Stephan, S. Walter, J. B. Metzler Stuttgart, Weimar, 2013.

Brentano, F. Kap. 1 Bd.2, Von dem Unterschiede der psychischen u. physischen Phänomene, In: Psychologie vom empirischen Standpunkt, Leipzig : Duncker & Humblot, 1894.

Tomasello, M., Rakoczy, 2003, H. What Makes Human Cognition Unique? From Individual to Shared to Collective Intentionality, Mind & Language, Vol. 18 No. 2 April 2003, pp. 121–147.

Pacherie, E., Dokic, J., 2006, From

mirror neurons to joint actions, „Cognitive Systems Research” 7 (2006), s. 101–112

Kap.1-7: K. Twardowski, Zur Lehre vom Inhalt und Gegenstand der Vorstellungen, München : Philosophia-Verlag, 1982, Unveränd. Nachdr. d. 1. Aufl., Wien 1894 / mit e. Einl von Rudolf Haller

Kap.1 A. Chrudzimski, Die Erkenntnistheorie von Roman Ingarden, Springer-Verlag, 2013.

Efekty uczenia się: (tylko po angielsku)

W1: Student kennt die grundsätzlichen Begriffe der Philosophie des Geistes und Kognitionswissenschaft.

W2: Student kennt die grundsätzlichen Forschungsmethoden der Intentionalität und Argumentationsstrategien in den Intentionalitätstheorien.

U1: Student identifiziert und wählt die Argumentationsstrategien in Bezug auf das Problem der Intentionalität treffend aus.

U2: Student kann die bestimmten Intentionalitätsprobleme effektiv kritisieren.

K1: Student kann mit der Gruppe zusammenarbeiten.

K2: Student kennt die ethischen Konsequenzen der besprochenen Probleme.

Metody i kryteria oceniania: (tylko po angielsku)

Teilnahme an der Diskussion

Hausarbeit

Evaluationsmethoden:

Hausarbeit 100%

Evaluationskriterien:

Ist das Thema genau bestimmt? 20%

Ist die Fragestellung verständlich formuliert? 20%

Wird deutlich, in Bezug worauf und nach welchen Kriterien das Problem angestellt? 20%

Ist das Thema problematisiert (nicht nur zusammengefasst)? 20%

Enthält sie Arbeit Literaturangaben und Fußnoten? 20%

20-40% - ungenügend (2)

60% - genügend

80% - gut

90-100% - sehr gut

Zakres tematów: (tylko po angielsku)

Themen:

1. Philosophische Einstellung zu dem Problem der Intentionalität – Einführung.

2. Psychologische Einstellung zu dem Problem der Intentionalität – Einführung.

3. Intentionalität als Eigenschaft des Bewusstseins.

4. Intentionalität als Eigenschaft der mentalen Zuständen.

5.Intentionalität und Künstliche Intelligenz.

6. Intentionalität als Eigenschaft des sozialen Geistes.

7. Intentionalität, Gesellschaft und Kultur.

Metody dydaktyczne: (tylko po angielsku)

Vorlesung

Textanalyse

Grupy zajęciowe

zobacz na planie zajęć

Grupa Termin(y) Prowadzący Miejsca Akcje
1 każdy poniedziałek, 15:00 - 16:30, (sala nieznana)
0/0 szczegóły
Wszystkie zajęcia odbywają się w budynku:
Opisy przedmiotów w USOS i USOSweb są chronione prawem autorskim.
Właścicielem praw autorskich jest Uniwersytet Mikołaja Kopernika w Toruniu.