Uniwersytet Mikołaja Kopernika w Toruniu - Centralny punkt logowaniaNie jesteś zalogowany | zaloguj się
katalog przedmiotów - pomoc

Geseltschaft und Medien in Deutschland 2051-KONJN-GMD
Semestr letni 2018/19
Konwersatorium, grupa nr 1

powiększ
plan zajęć przedmiotu
zaznaczono (na zielono) terminy
aktualnie wyświetlanej grupy
To jest strona grupy zajęciowej. Jeśli szukasz opisu przedmiotu, zobacz stronę przedmiotu
Przedmiot Geseltschaft und Medien in Deutschland 2051-KONJN-GMD
Zajęcia Semestr letni 2018/19 (2018/19L) (zakończony)
Konwersatorium (KON), grupa nr 1 [pozostałe grupy]
Termin i miejsce:
każdy wtorek, 8:00 - 9:30
sala 101
Wydział Nauk o Polityce i Bezpieczeństwie jaki jest adres?
Terminy najbliższych spotkań: Wszystkie zajęcia tej grupy już się odbyły - pokaż terminy wszystkich spotkań.
Liczba osób w grupie: 28
Limit miejsc: 25
Zaliczenie: Zaliczenie na ocenę
Prowadzący: Ralph Schattkowsky
Literatura:

-Deutschland. Forum für Politik, Kultur und Wirtschaft.

-Dialog. Zeitschrift für deutsch-polnische Beziehungen.

-Handbuch der deutschen Bundesländer, Bonn 1990.

-Manfred Görtemaker: Kleine Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 2002.

-Deutschland zwischen Krieg und Frieden. Beiträge zur Politik und Kultur im 20. Jahrhundert, Bonn 1990.

Zakres tematów:

Der Gegenstand des Konversatoriums ist die neueste Geschichte der Bundesrepublik Deutschland seit der Vereinigung. Dabei geht es vor allem um die Vermittlung von Kenntnissen, die landeskundlichen Charakter tragen. Die Studenten beschäftigen sich mit dem Staatsaufbau, den demokratischen Strukturen und Institutionen sowie den verschiedenen, charakteristischen politischen Kräften im Lande. Sie lernen die Spezifika der deutschen Gesellschaft kennen und ihre historischen Wurzeln. Deutschland wird als ein vielgestaltiges Land vermittelt, vor allem durch die Beschäftigung mit seinem föderalen Aufbau und der unterschiedlichen historischen Landschaften, die die Eigenart der deutschen Identität ausmachen. Ein wichtiger Bestandteil des Konversatoriums ist die Vorstellung kultureller und intellektueller Zentren des Landes und ihre internationale Relevanz. Nicht zuletzt geht es auch darum, den Studenten das Land als wichtigen Nachbarn vorzustellen, der als Studienort interessant sein könnte.

Metody dydaktyczne:

Die Studenten werden durch Themenvorschläge angeregt, haben aber auch die Möglichkeiten, selbst Themen zu formulieren, die der Bestätigung durch den Seminarleiter bedürfen. In freier Diskussion und kritischer Nachfrage wird die Bewältigung der Thematik überprüft und die Behandlung des Themas erweitert. Der Seminarleiter stellt weitergehende Literatur zur Verfügung und ist ausserhalb der Seminare zu Konsultationen bereit.

Metody i kryteria oceniania:

Die Studenten werden danach beurteilt, wie sie in der Lage sind, zu einer Themenstellung Literatur zu verarbeiten und sie eigenständig darzustellen. Dabei wird berücksichtigt, inwieweit sie Probleme erkennen und Fragen formulieren können. Schließlich ist ihre Beteiligung an der Diskussion wichtig und ihr methodisches Geschick bei der Verarbeitung von Problemstellungen.

Uwagi:

Prof. R.Schattkowsky- kon. do wyb. j.niemiecki - DZ - WPiSM - stacjonarne

Opisy przedmiotów w USOS i USOSweb są chronione prawem autorskim.
Właścicielem praw autorskich jest Uniwersytet Mikołaja Kopernika w Toruniu.